OnTrip

Motorrad | Reise | Blog

Kurztrip: London

Mit Städtereisen kann man mich eigentlich super in die Flucht schlagen! Es gibt aber auch ein paar Metropolen die ganz interessant sind, wie zum Beispiel Köln (kleiner Spass…) Also neben Budapest, Rom und Berlin gilt das auch für London.

Zum 18. meiner Jüngsten steht daher die britische Hauptstadt auf dem Plan (Kenne ich schon, daher spare ich mir die Ausarbeitung des Sightseeing-Programms). Ende Oktober leider nur mit dem Flieger, sonst hätte man glatt ein paar Tage Südengland und Cornwall mit dem Moped hinzufügen können…

Es gibt Millionen von Webseiten mit Tipps zu London. Ich beschränke mich auf die Fast-Facts in Form eines bebilderten kleinen London-ABC:

Big Ben & Westminster

Big Ben ist ja eigentlich nur die grosse Glocke im Turm am Palace of Westminster (U-Bahn-Station „Westminster“). Einen Steinwurf entfernt liegt auch die bekannte Kirche Westminster Abbey und der Sitz des Premiers „Downing Street 10“.

4005

3994

 

Buckingham Palace

Klar – ein Muss bei jeder London-Tour, natürlich nie ohne das obligatorische „Changing of the Guard“, also die Zeremonie der Wachablösung. Liegt genau mittig zwischen den Stationen „Hyde Park Corner, St. James Park, Green Park oder Victoria“

4059

4070

 

Downing Street

Der Sitz des Premiers in der Downing Street 10. Hermetisch abgeriegelt und von der Strasse (Whitehall) nur schwer einsehbar.

4081

 

Flüge

z.B. mit Eurowings Düsseldorf-Heathrow-Düsseldorf (DUS-LHR) für 185 EUR inkl. Steuern, Gebühren p.P.

4148

 

Flughafentransfer Heathrow in die City von London

Der Transfer ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos möglich. Dazu brauchst du die „Oyster-Card“, eine Plastikkarte die es an jeder Bahnstation (Underground), also auch direkt am Flughafen gibt. Die Karte selbst kostet 3 GBP (Britische Pfund) Gebühr und man lädt eine Art Prepaid-Guthaben auf, am besten 10 GBP pro Tag (Cash oder Kreditkarte). Bleibt man 2 Tage in London also 20 GBP, für 3 Tage 30 GBP usw.

Von Heathrov fährt die Piccadilly Line in einer guten Stunde bis in die City. Der alternativ angebotene Schnellzug braucht zwar nur 15 Minuten, kostet aber 25 EUR (Einfache Fahrt) und hält dann nur in Paddington. Der Zeitvorteil wird dann wertlos wenn man von dort wieder Underground zum Hotel nehmen muss…

4010

 

Geld wechseln

Tja, auch vor dem Brexit musste man schon Euro (EUR) in britische Pfund (GBP) wechseln. Ich habe den Fehler begangen, das schon vor Abreise in Deutschland zu machen. Meine Hausbank nahm unfassbare 7,50 EUR Gebühren für das Wechseln von 100 GBP (ganz vielen Dank ihr Banditen, ich zahle es euch heim!) Begehe nicht den gleichen Fehler und wechsle erst bei der Ankunft in London in irgendeiner Wechselbude. Davon gibt es genug an jeder Touristenattraktion, in vielen Stationen der Tube und sowieso schon bei der Ankunft am Flughafen!

 

Hotel

Das citizenM (3x in London) glänzt mal mit einem ganz neuen Konzept. Das Hotel ist topmodern, eher auf das Wesentliche reduziert, bietet aber trotzdem alles was man braucht. Sehenswert und mit Wohlfühlfaktor ist die Lobby, in der man sich sofort wohlfühlt – egal ob für die Arbeit oder zum relaxen am Abend. Kostenfreies Highspeed-WLAN gibt es flächendeckend. Würde ich auch fürs Business wieder buchen! Unseres lag direkt an der Station „Tower Hill“. Doppelzimmer 150 EUR.

4143

418

 

Hyde Park

Der grösste der drei Parks in der City von London mit der berühmten (und unterhaltsamen) Speakers Corner. Hier darf jeder seine Meinung kundtun und die Zuhörer „begeistern“. Herrlich skurrile Typen da! Die beste Zeit hierfür ist Sonntagmittag bzw. Nachmittag. Station „Marble Arch“

4024

 

London Eye

Das Riesenrad mit fantastischer Aussicht. Station „Waterloo“. Eine Fahrt dauert ca. 30 Minuten. Ich kann Schlangestehen nicht leiden und buche daher „Fast Track“. Da ich nicht genau weiss an welchem Tag des Aufenthalts die Sicht gut ist, möchte ich flexibel bleiben. Da kommt nur das „Ultimate Fast Track Ticket“ in Frage für 39,95 GBP. Vorteil: Innerhalb von drei Monaten ab Kauf kann ich kommen wann immer ich will. Tickets direkt bei londoneye.com

3981

Madame Tussauds

Och nee – nicht wirklich, oder?!

 

Piccadilly Circus

Ein sehr belebter Platz bzw. Verkehrpunkt in der City von London mit den typischen Reklametafeln (LED-Wänden) ähnlich dem Times Square in New York. Gleichzeitig der Einstieg in die Shoppingmeile Regent Street. Station „Piccadilly Circus“

416

 

Restaurants

Aktuell kann ich wärmstens (und bezahlbar) empfehlen:

Tayyabs; Indisch; Station „Whitechapel“

Tibits; Vegetarisch; Station „Piccadilly o. Oxford Circus“

Coppa Club; Bar/Bistro; 4x in London, u.a. „Tower Hill“

417

 

Shopping

Covent Garden: Verschiedene Geschäfte unter einem Dach in einer alten Markthalle, inklusive dem sehr sehenswertem und kostenlosen Entertainment-Programm der Strassenkünstler davor. Station „Covent Garden“

4035

Harrods – DAS Kaufhaus in London. Riesig mit 200 Abteilungen. Unbedingt auch die Lebensmittelabteilung im Erdgeschoss ansehen! Station „Knightsbridge“

4122

Leadenhall Market. Überdachte Shops. Stationen „Monument oder Bank“

Oxford Street & Regent Street – DIE Einkaufsstrassen in London. Stationen „Oxford Circus oder Bond Street“

4124

 

Sightseeing Bus Tour

Es gibt verschiedene Anbieter für die Bustouren. Die bekanntesten sind „Big Bus“ (31,50 GBP) und „Golden Tours“ (33,- EUR). Erstere kann man problemlos gleich auf den Seiten von London Eye mitbuchen. Das grössere Ticket gilt 48 Stunden. Wer möchte kann die Tour auch bei Nacht bzw. bei Dunkelheit machen. „Tourist im Bus“ sieht zwar immer noch bescheuert aus, hilft aber bei der Stadterkundung.

4135

4097

 

Tickets

Erste Anlaufstelle mit Googles Hilfe ist die offizielle Seite des britischen Fremdenverkehrsamtes, was schon mal ein gutes Gefühl vermittelt und Neppseiten ausschliesst (also Seiten die NOCH TEURER sind…)

 

Tower of London

Station „Tower Hill“. Karten für die sehenswerte und uralte Festung erhält man ebenfalls auf den offiziellen Seiten des Fremdenverkehrsamtes. Eine Karte kostet 25,50 EUR und ist online buchbar. Kann man aber problemlos vor Ort holen. Es gibt genug Ticketbüros direkt an der Westseite vom Tower ohne Schlage stehen.

Im Tower gibt es eine weitere Attraktion: Die Kronjuwelen. Kosten aber extra und Schlangestehen für 30 Minuten ist obligatorisch: No, thanks!

4136

Direkt südlich davon überquert die Tower Bridge die Themse.

4114

 

Trafalgar Square

Grösster Platz in London und (heimliches) Zentrum der Stadt. Mit der grossen Säule zu Ehren des britischen Seehelden „Lord Nelson“, der sich supergerne mit den Franzosen geprügelt hat. Station „Charing Cross“

4043

 

Underground (The Tube)

DIE Fortbewegungsart in London, praktisch ohne Alternativen. Da fahre sogar ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Und zwar am Besten mit der praktischen Oyster-Card.

Beim Betreten einer Station hält man die kontaktlose Karte (RFID) vor das Lesegerät an der Sperre, beim Verlassen genauso. Total einfach und unkompliziert (also ganz sicher nicht von der Deutschen Bahn übernommen). Und hier gibts den Underground-Plan. Leider sind die Wagen nicht immer so leer:

3962

Eine App mit der Underground-Map für London solltest du dir unbedingt auf dein Smartphone installieren – sehr praktisch. Alle Infos dazu gibt es unter der offiziellen Adresse „Transport of London

Und zum Schluss: Die oben beschriebenen Punkte sollten für zwei bis drei ausgefüllte Tage locker reichen!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2018 OnTrip

Thema von Anders Norén